Aluminium-Kern Leiterplatten
69
page-template-default,page,page-id-69,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4,no_animation_on_touch,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

Aluminium-Kern Leiterplatten


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

Aluminiumkern-Leiterplatten, eine Technologie mit deren Hilfe die ständig steigenden Anforderungen der Wärmeableitung realisiert werden kann. Diese Leiterplatten werden hauptsächlich im Hochstrombereich, bei Leistungs- LED`s (Beleuchtungstechnik), zur Kühlung von Halbleiterbauelementen und in der allgemeinen Leistungselektronik einge- setzt. In der LED-Technologie werden immer häufiger Leiterplatten mit speziellem, weissem Lötstopplack zum Einsatz, um die dabei entstehende hohe Reflektierung des Lichts zu nutzen.

Der Aluminiumkern beinhaltet eine hohe Wärmeleitfähigkeit und kann somit gewährleisten, dass die entstandene Hitze der die Verlustleistung aktiver Bauelemente auf schnelle und effektive Weise von der zu schützenden Elektronik abgeleitet werden kann. Eines der bedeutesten Einsatzgebiete der Aluminiumkern-Leiterplatte hat sich in den letzten Jahren in der Automobilindustrie entwickelt.

Die Stärke der Kupferkaschierungen (siehe Tabelle) ist wie bei standardisierten FR4-Leiterplatten ebenso von den Anforderungen der Elektronik bzw. von der entsprechenden Stromstärke abhängig. Das Dielektrikum zwischen dem Leiterbild (Kupfer zuzüglich Oberflächenvergütung) und dem Wärmeabführenden Aluminiumkern kann bis zu 130µm betragen.

Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit dieser Technologie ist Leiterplatten mit aufgebautem Aluminiumsubstrat und kupfergefüllten Durchsteigern zu konstruieren. Dieses Prinzip wird hauptsächlich bei mehrlagigen Leiterplatten angewendet. Jedoch muss hierbei berücksichtigt werden, dass durch die Kombination mit den FR4 Basismaterial die Wärmeleitfähigkeit deutlich gemindert wird.

Durch den Einsatz spezieller, Wärmeleitender Prepregs kann ein Verpressen eines Aluminiumblocks auf der Außenlage einer fertigstellten Leiterplatte realisiert werden. Eine weitere thermische Anpassung kann durch den Einsatz von spezieller „Heatsinkpaste“ zum Füllen von Durchsteigern erzielt werden. Dieses Verfahren ist vor allem für die Konstruktion von komplexen Schaltungen eingesetzt.


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

MaterialienMaterialdicken
Kupfer18µm, 35µm, 70µm, 105µm, 130µm, 200µm, 350µm
Dielektrikum75µm, 100µm, 125µm, 150µm
Aluminium0,5mm, 0,8mm, 1,0mm, 1,5mm, 2,0mm, 3,0mm

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne unsere CAM-Abteilung (Tel. 07720 / 989020) zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Details ansehen.